Säugetiere

Auf Lemna existieren praktisch nur höhere Säuger, Beuteltiere und andere Zweige sind die absolute Ausnahme und stellen Reste einer älteren Fauna dar, die schon lange in einige wenige ökologische Nischen gedrängt wurde.

 

Einzige Ausnahme stellen Nachkommen der Multituberculata auf dem Kontinent Achurca dar. Als einzige 'ältere' Säuger konnten sie sich gegen die Konkurrenz der von Selwe und Sviyinn eingeführten Ratten und Mäuse behaupten, während sie auf Zilin als ausgestorben gelten.

 

Was praktisch gänzlich fehlt sind Meeressäuger. Als Wasserbewohner haben sich in dieser Familie nur Otterarten durchsetzen können, die teilweise auch Salzwasser bewohnen, im Süßwasser gibt es noch Riesenbiber.

 

Viele der Bezeichnungen sind zusammengesetzt aus einem irdisch-vertrauten Namen und einer Ergänzung, die eine Abweichung von dem uns bekannten Tier darstellt. So sind Polarkamele eine Art, die sich an sehr niedrige Temperaturen angepasst hat, Zwergmammuts kleine, bepelzte Dickhäuter und der Katzenfuchs ein possierliches Haustier. In den Sprachen der jeweils mit ihnen beschäftigten Kultur heißen sie natürlich anders, ich verwende die deutschen Bezeichnungen jedoch lieber, weil sie direkt eine Vorstellung vom Tier liefern können.

Deutscher Name    
Indigener Name   
Region
Grauhirsch Lakun Selwe
Katzenfuchs Niyuul Südselwe und Nordost-Zilin
Polarkamel
Hatrann Sviyinn
Reitergazelle Ansak Mittelzilin
Tigerpferd Yayati/Yapran Aithwa
Waldpferd Tikil Selwe
Zwergmammut Kulayaan Nord- bis Mittelselwe