Kunushwail

Ein Staat im Süden Selwes, westlich von amaThera gelegen. Die Kunush sind mit den amaTheranern nahe verwandt und waren bis vor hundert Jahren auch Teil des Reiches Aracii, bis die Eroberung Araciis durch amaThera die Freiheit für Kunushwail bedeutete.

 

Heute gelten die Kunush für amaTheraner als der exotische, etwas rückständige Nachbar. Die Kunush unterstützen diesen Eindruck mit allen Mitteln; ihre Botschafter erscheinen immer in traditionellen Katamaranen und bekleidet mit bunt bestickten Hosenröcken und oben ohne in amaThera.

 

Tatsächlich haben die Kunush jedoch einen ähnlichen technischen Fortschritt wie amaThera hinter sich und einen sehr gut ausgebildeten und weit gestreuten Geheimdienst, der in erster Linie in amaThera aktiv ist.

Einleitung

Die Kunush waren zunächst nur der bunte und exotische Nachbar von amaThera, aber sie haben sich rasch gemausert und eine eigene Identität entwickelt. Die Kunush sind mittlerweile ein Völkchen, dass zu lange unter der Herrschaft anderer gelebt hat, um seine Unabhängigkeit jemals wieder aufzugeben. Sie sind militärisch gnadenlos unterlegen und so wehren sie sich mit Gerissenheit und Kreativität, versuchen das benachbarte Großreich intern zu schwächen und sich gleichzeitig als harmloses Urlaubsziel darzustellen und nicht als heranwachsende Industrienation.

 

Die dennoch von Grund auf fröhlichen, traditionsbewussten und dennoch vorwärts strebenden Kunush mag ich einfach, sie sind die sympathischen Underdogs des Kontinents, geben aber einfach nicht auf und tun mit einem breiten Grinsen im Gesicht alles, um irgendwie durch zu kommen und ihre Identität zu bewahren.