Pentchaka

Staat in Zentral- und Südostnunuka und zugleich eine der technisch fortschrittlichsten Nationen der Sphäre. Die Pentchaka sind die Erfinder der ersten Dampfmaschinen und bauen einen Staat auf, der bis ins kleinste auf ihre Vorstellung einer modernen Nation mit modernen Menschen getrimmt ist. Die Pentchaka haben, so ist zumindestens die offizielle Aussage, die Religion hinter sich gelassen und ihre Funktionen durch staatliche ersetzt. Das heißt nicht, dass die Pentchaka die mögliche Existenz göttlicher oder anderer nicht-menschlicher Wesenheiten leugnen würden; sie gehen einfach davon aus, diesen Wesenheiten, selbst wenn sie existieren sollten, nichts zu schulden - nicht einmal Dankbarkeit oder Respekt.

 

Unter der Oberfläche jedoch halten sich die alten Kulte und Götter der Pentchaka dennoch hartnäckig. Im Verborgenen engagieren sich ihre Anhänger für Dinge, die ihren Gottheiten nahe liegen, und spielen ihr ganz eigenes und etwas seltsames Spiel gegen das Vergessen der Traditionen.

Einleitung

Die Pentchaka sind im Gesamtkonzept so etwas wie die Anti-Kir. Sie brechen mit all ihren Traditionen und ihrer Vergangenheit, um die Religiösität mit einem Skalpell kalter Vernunft zu entfernen. Wo die Kir Erfüllung in der lyrischen Umschreibung der Welt in Form ihrer heiligen Schriften finden, weisen die Pentchaka Symbol und Metapher weit von sich und wollen die Welt nackt und ohne Schleier sehen.

 

Das ist ihre Funktion und ich finde die Pentchaka selber ein bisschen gruselig in ihrem kühlen Pragmatismus, der spirituelle Bedürfnisse schlicht analysiert und anschließend Alternativen in Form von psychologischer Beraten durch staatliche Stellen anbietet.