Uwlinyet

Uwlinyet sind Spätmenschen und die einzigen bis heute überlebenden Ureinwohner Linyes, eines weitestgehend vom Rest der Welt isolierten Kontinentes auf der Südhalbkugel.

 

Wahrscheinlich gab es mal Homo sapiens lemnicus auf Linye, jedoch sind diese seit langem ausgestorben. An ihrer Stelle haben sich die Uwlinyet durchgesetzt und eine einheitliche, technisch fortschrittliche Zivilisation errichtet, die anders als die restlichen Kontinente fast gar nicht durch das vulkanische Großereignis bei der Zerstörung Theras in Mitleidenschaft gezogen wurde.

 

Die von ihren technologischen Möglichkeiten her unüberbotene Zivilisation der Uwlinyet ist jedoch in den letzten knapp hundert Jahren durch die Ankunft von Menschen zu Fall gebracht worden. Mittlerweile sind ihre Städte entvölkert und auf dem gesamten Kontinent finden sich vielleicht noch fünfhundert Individuen, verstreut in kleinen versteckten Gruppen.

Visueller Eindruck

Uwlinyet sind größer als der Menschendurchschnitt der Sphäre, aufgrund ihre zähen Knochenbaus erreichen sie sogar einen Schnitt von knapp über zwei Meter. Ihre Arme und Beine sind proportional gesehen länger als die des Homo sapiens lemnicus, ihre Schädel nach oben und hinten länger, dafür frontal gesehen schmaler.

 

Der gesamte Körper ist mit einem sehr feinen, leichten Pelz bedeckt, der eine Mischung aus Tiger- und Tüpfelzeichnung in beige und braun aufweist. Die Gesichter sind schmal und lang, die als einziges unbehaarten Lippen voll und die Augen groß, jedoch für Menschen etwas ausdruckslos durch ihre große, dunkle Iris.

 

Uwlinyet tragen wenige, praktische Kleidung, die jedoch ihrem Ästhetikempfinden entspricht, also helle und leichte Erdfarben und Muster aus dem Microkosmos zeigt. Zellen- und Wabenstrukturen faszinieren sie und werden gewebt und gedruckt. Einfache Hosen und leichte Hemden mit Taschen sowie Schals und Überwürfe sind in unterschiedlichsten Formen vertreten. Alle Bekleidung am Oberkörper hat die Eigenheit, durch Schnüre und Knöpfe verschlossen oder gewickelt zu werden, es gibt praktisch keine Hemden für Erwachsene, die einfach über den Kopf gezogen werden.

 

Grund dafür ist die Vorliebe der Uwlinyet für komplexen implantierten Kopfschmuck. Ab einem Alter von zwanzig Jahren können sie sich einen solchen Schmuck selbst entwerfen und anfertigen oder anfertigen lassen. Die leichte Kompositkeramik, die dafür verwendet wird, wird meistens schlicht weiß belassen und ihre Verzierungen werden durch dreidimensionale Wabenstrukturen und Litophanien erzeugt. Die individuellen und ausladenden Schmuckimplantate  - Uwlinyet müssen nur sehr wenig schlafen und tun dies für gewöhnlich in einer Art Hocke, so dass dem Umfang der leichten Konstruktionen keine zu engen Grenzen gesteckt sind - erweckten bei den ersten Menschen, die nach Linye kamen, den Eindruck, die Uwlinyet besäßen Geweihe.

 

 

Kultur